Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

       

FIRMENSEITE

Login
Letztes Update: 07.06.2024
Glatt Ingenieurtechnik GmbH
TEL: +49 3643 47-0
FAX: +49 3643 47-1231

 
Deutschland

Nordstraße 12
D-99084   Weimar
Deutschland
Kontakt
+49 3643 47-1282
Frau Sandra Spirk-Hinze
Assistentin Vertrieb Process Technology Food, Feed & Fine Chemicals
Firmenvideo
(Tracking)-Cookies von YouTube und Vimeo zulassen um Video anzusehen
Firmenbroschüre
Firmenbroschüre
Glatt ist spezialisiert auf intelligentes Partikeldesign zur Erzeugung und Funktionalisierung von Pulvern und Granulaten mit definiert einstellbaren Eigenschaften.
Im Fokus stehen Partikel und Pulver für Pigmente, katalytische, keramische oder Batteriewerkstoffe sowie Granulate und Pellets als Zusatzstoffe für z. B. industrielle Salze, Wasch- und Reinigungsmittel, Düngemittel, Pestizide, Nahrungs-, Nahrungsergänzungs- und Arzneimittel.
Eine Verkapselung von Aromen, Enzymen, Vitaminen, Mikroorganismen, Probiotika oder Fettsäuren (PUFA) ist dabei ebenso möglich wie die von ätherischen Ölen und anderen aktiven, sensiblen Substanzen, die es zu schützen gilt.
Mit Glatt APPtec®, einer einzigartigen Technologie zur Sprühkalzination, ist es möglich, Partikel in einem einzigen Prozessschritt im pulsierenden Heißgasstrom zu erzeugen, zu beschichten und anschließend zu kalzinieren.
Als Pionier für Wirbelschicht- und Strahlschicht-Technologien beherrscht Glatt diese wichtige Verfahren zur Formulierung und Optimierung der Partikeleigenschaften durch definierte Sprühagglomeration, Sprühgranulation, Sprühbeschichtung (Coating) oder (Mikro-)Verkapselung sowie durch Kombinationen dieser Prozesse. Auch im Hochtemperatur-Bereich.

Glatt unterstützt die Produktidee von der frühen Phase der Produktrezeptur über die Prozessentwicklung bis hin zum Scale-up in den Produktionsmaßstab. So werden unter der Leitung der Glatt Process & Plant Engineering Teams maßgeschneiderte Produktionsanlagen für Lebensmittel-, Futtermittel-, Feinchemie-, Pharma- und Biotech-Applikationen erfolgreich geplant und in Betrieb genommen. Weltweit.

Ob auf Basis von Pulversynthese, Wirbelschicht- oder Strahlschichttechnologie, Glatt bietet ebenfalls die zertifizierte Lohnherstellung für Kunden ohne eigene Produktionskapazitäten.
Treffen Sie uns auf
Produkte, Services
 Wirbelschichttechnologie - Agglomeration, Granulation, Sprühgranulation, Trocknung, Coating, Verkapselung, Mikroverkapselung, Hochtemperatur
 Pulversynthese - Sprühkalzination, Kalzination, Sprühpyrolyse, Core-Shell, Nanopartikel
 Lohnfertigung - Pulver, Granulat, Pellets, Zusatzstoffe, Lebensmittel, Waschmittel, Dünger, Chemie, Kosmetik, Futtermittel, Nutraceuticals, Additive, Ingredients
 Strahlschichttechnologie - Granulation, Sprühgranulation, Trocknung, Coating, Verkapselung, Mikroverkapselung
Kategorien
Serviceleistungen - Design, Umsetzung - Bau, Planung
Produktverarbeitung - Biomasse
Produktverarbeitung - Ernährung
Serviceleistungen - Design, Umsetzung - Fabrik der Zukunft
Kühlen/Heizen - Kühler, Heizgeräte - Fließbetttrockner/-kühler
Mehr anzeigen
Kategorien
Serviceleistungen - Design, Umsetzung - Bau, Planung
Produktverarbeitung - Biomasse
Produktverarbeitung - Ernährung
Serviceleistungen - Design, Umsetzung - Fabrik der Zukunft
Kühlen/Heizen - Kühler, Heizgeräte - Fließbetttrockner/-kühler
Produktverarbeitung - Kaffee
Produktverarbeitung - Kakao
Serviceleistungen - Lohnverarbeitung
Serviceleistungen - Design, Umsetzung - Maschinen- und Installationsbau
Partikelbildung - Andere Ausrüstung - Mikroverkapselung
Partikelbildung
Partikelbildung - Granulatoren - Sprühgranulierer
Produktverarbeitung - Tiernahrung, Futtermittel
Partikelbildung - Granulatoren - Wirbelschichtgranulatoren
Trocknen, Trockner - Trockner - Wirbelschichttrockner

Artikel

Verkapseln in zwei Schritten Schwer lösliche Polyphenole wie Curcumin technologisch in den Griff bekommen
Verkapseln in zwei Schritten
Schwer lösliche Polyphenole wie Curcumin technologisch in den Griff bekommen Funktionelle Inhaltsstoffe auf pflanzlicher Basis verhalten sich oft anders, als es für ihren Einsatz in Lebensmitteln, Getränken und Nahrungsergänzungsmitteln wünschenswert wäre. Innovative Verfahren wie die doppelte Mikroverkapselung können helfen, ihre Bioverfügbarkeit und Löslichkeit entscheidend zu verbessern. Kurkuma ist nicht nur als Gewürz in der kulinarischen Welt gefragt, es erfreut sich auch dank seiner positiven gesundheitlichen Eigenschaften stetig wachsender Beliebtheit.1 Sein funktioneller Inhaltsstoff, das Polyphenol Curcumin, wird auch als stark färbender, gelber Lebensmittelfarbstoff verwendet. Die medizinischen Eigenschaften der rhizomatischen, mehrjährigen Pflanze (Curcuma longa) aus der Familie der Ingwergewächse sind seit Jahrtausenden bekannt.2 In asiatischen Ländern wird Kurkuma traditionell als Heilpflanze verwendet, da es nicht nur antioxidative, entzündungshemmende und antimutagene Eigenschaften hat, sondern zusätzlich
09.04.2024  |  1595x  |   | 
Keramische Rohstoffe aus dem pulsierenden Heißgasstrom Maßgeschneiderte Rohstoffe im technischen Maßstab realisieren. Beispiel: Barium-Strontium-Kobalt-Eisen-Oxid (BSCF) mit dotiertem und beschichtetem Zirconiumdioxid.
Keramische Rohstoffe aus dem pulsierenden Heißgasstrom
Maßgeschneiderte Rohstoffe im technischen Maßstab realisieren. Beispiel: Barium-Strontium-Kobalt-Eisen-Oxid (BSCF) mit dotiertem und beschichtetem Zirconiumdioxid. Mithilfe der Technologie der Glatt Pulversynthese und den darauf basierenden innovativen Prozessen der Sprühtrocknung und Sprühkalzinierung werden neuartige Möglichkeiten in der Rohstoffherstellung aufgezeigt. Die Beispiele Barium-Strontium-Kobalt-Eisen-Oxid (BSCF) sowie einerseits dotiertem und andererseits beschichtetem Zirconiumdioxid zeigen die Potenziale, die in der Technologie stecken. Keywords Zirconiumdioxid, BSCF, Rohstoffentwicklung, Sprühtrocknung, Kalzinierung, Pulversynthese Autoren Dr.-Ing. Viktor Drescher ist Werkstoff-Ingenieur und hat an der Technischen Universität Berlin im Bereich Beschichtungstechnik promoviert. Bei Glatt ist er im Business Development tätig und betreut dort die Hochtemperaturprozesse auf Basis von Pulversynthese, Hochtemperatur-Wirbelschicht und chemischer Gasphasenabscheidung (CVD). Dr. rer. nat. Johannes Buchheim ist Chemiker und hat an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Bereich Technische Chemie promoviert.
02.02.2024  |  1237x  | 
Anlagensicherheit mit Kundenblick Für den sicheren Betrieb von Prozessanlagen können Anlagenbauer mehr tun als ihre Pflicht
Anlagensicherheit mit Kundenblick
Für den sicheren Betrieb von Prozessanlagen können Anlagenbauer mehr tun als ihre Pflicht Anlagenbetreiber in Schüttgut verarbeitenden Industrien profitieren, wenn Anlagenbauer wie Glatt Ingenieurtechnik die Anlagen nicht nur entwickeln und bauen, sondern auch selbst betreiben. Die Lohnherstellung für Kunden schult den Blick für die Anforderungen, Pflichten und Herausforderungen der Betreiberseite. Produktsicherheit, Brand- und Explosionsschutz, Anlagen- und Bedienersicherheit sowie Umweltaspekte stehen automatisch deutlicher im Fokus. Aus der eigenen Praxiserfahrung heraus engagiert sich Glatt weit mehr für Sicherheitsaspekte als gesetzlich gefordert. Anlagenbauer und -betreiber haben viele Pflichten, die sich aus gesetzlichen Regelungen ergeben und auch teilweise überschneiden bzw. anteilig von beiden Parteien bearbeitet werden müssen. Für die Anlagenbauerseite seien exemplarisch Konformitätsverfahren wie die Risikoanalyse nach Maschinenrichtlinie oder die SIL-Betrachtung (Safety Integrity Level), die Umweltsicherheit in Form der TA-Luft oder
27.10.2023  |  1750x  | 
Klärschlamm: Schadstoff- und Rohstoffquelle zugleich Klärschlamm-Monoverbrennung - Thermische Klärschlammverwertung als Grundlage für das Recycling der lebensnotwendigen Ressource Phosphor
Klärschlamm: Schadstoff- und Rohstoffquelle zugleich
Klärschlamm-Monoverbrennung - Thermische Klärschlammverwertung als Grundlage für das Recycling der lebensnotwendigen Ressource Phosphor Klärschlamm ist der Abfall der Abwasserbehandlung, in dem Schadstoffe konzentriert werden. Neben Schadstoffen filtern sie auch Phosphor aus dem Abwasser. Ein Überangebot an Phosphaten führt zur Eutrophierung von Bächen, Flüssen und Seen und letztlich zum Gewässersterben. Dass Phosphor wegen seiner gravierenden Folgen für das aquatische Ökosystem bei der Abwasserbehandlung herausgefiltert wird, macht Klärschlamm wiederum zu einer wichtigen Rohstoffquelle. Es ist diese Ambivalenz aus Schadstoff- und Rohstoffquelle, die zum Nachdenken über alternative Entsorgungswege geführt hat. Eine solche ist die Klärschlamm-Monoverbrennung. Die thermische Klärschlammverwertung trägt dem Willen des Gesetzgebers Rechnung, künftig keine belasteten Klärschlämme mehr in der Landwirtschaft einzusetzen, und schafft die Voraussetzungen für das Recycling des begrenzten und lebensnotwendigen Rohstoffs Phosphor. Die landwirtschaftliche Verwertung von Klärschlamm ist nach
04.08.2023  |  1112x  |   | 
Mehr zeigen (23)

Beiträge

Glatt präsentiert ein Coating-Pilot-Modul GFC 16 schließt die Lücke für voll-kontinuierliches Coating im Pilotmaßstab. Konti-Coating jetzt in allen Maßstäben für nicht-pharmazeutische Anwendungen.
Glatt präsentiert ein Coating-Pilot-Modul
GFC 16 schließt die Lücke für voll-kontinuierliches Coating im Pilotmaßstab. Konti-Coating jetzt in allen Maßstäben für nicht-pharmazeutische Anwendungen. Neues Fließbett-Coater Modul für alle kontinuierlichen Coating- und Layering-Prozesse in der Wirbelschicht Aktuelle Markttrends zeigen einen immer stärkeren Fokus auf funktionelle Coatings, die geringe Mengen an Coatingmaterial und sehr gleichmäßige Schichtüberzüge erfordern. Glatt hat auf diese Anforderungen reagiert und eine technologische Erweiterung des Portfolios vorgenommen. Erstmalig vorgestellt auf der ACHEMA 2024 in Frankfurt Das Prozessmodul GFC 16, das wir erstmalig auf der ACHEMA 2024 in Frankfurt vorstellen, erweitert das Leistungsspektrum der Pilotanlagen im Weimarer Glatt Technologiezentrum. Es wurde speziell für anspruchsvolle Konti-Coatinganwendungen im nichtpharmazeutischen Umfeld konzipiert. Besonderes Augenmerk richteten die Entwickler sowohl auf das strömungsmechanische Verhalten der Anlage als auch auf das schonende Ein- und Ausschleusen von Rohstoffen und beschichteten Produkten. Das Modul bietet durch seine Bauweise sämtliche
07.06.2024  |  360x  |  Produktnews  |   | 
Von der Idee zum Markt mit funktionalen Granulaten Mit kurzer Time-to-Market von der Produkt- und Prozessentwicklung direkt in die Lohnfertigung oder zur eigenen Produktionsanlage
Von der Idee zum Markt mit funktionalen Granulaten
Mit kurzer Time-to-Market von der Produkt- und Prozessentwicklung direkt in die Lohnfertigung oder zur eigenen Produktionsanlage Treffen Sie das Glatt Team zur Vitafoods Europe 2024 in Genf am Stand L 173 Profitieren Sie von gebündelter Expertise im Partikeldesign – vom ersten Machbarkeitsversuch, über das Scale-up, Masterbatch bis zur Validierung des Produktionsprozesses. Für nahezu jede Anforderung bietet Glatt passende Lösungen. Sie haben eine Produktidee, verfügen jedoch nicht über die geeignete Technologie? Zur Herstellung und Veredlung fester Produktformulierungen unterstützen wir Sie bei unterschiedlichsten Aufgabenstellungen: vom nanodispersen Pulver für High-Tech-Anwendungen, über matrixverkapselte Nahrungsergänzungsmittel- und Lebensmitteladditive in Pulver, Granulat- und Pelletform, bis hin zu Produkten mit definierter Freisetzung von Aktivstoffen. Der Lohnherstellung oder der Anlagenkonstruktion geht immer eine Produkt- und Prozessentwicklung voraus. Die Glatt Prozessexperten stimmen dabei Formulierung und Prozess exakt aufeinander ab. Das verkürzt die Entwicklungszeit
06.05.2024  |  511x  |  Kurzbericht  |   | 
Partikeldesign + Anlagenbau. Glatt @ Anuga FoodTec Entdecken Sie das Zukunftspotenzial für IHRE Produktion am Stand 10.1 G 060 auf der Anuga FoodTec. Einzigartige Kombination von Partikeldesign und Anlagenbau aus einer Hand
Partikeldesign + Anlagenbau. Glatt @ Anuga FoodTec
Entdecken Sie das Zukunftspotenzial für IHRE Produktion am Stand 10.1 G 060 auf der Anuga FoodTec. Einzigartige Kombination von Partikeldesign und Anlagenbau aus einer Hand One for all. All in one. Das ist das Motto der diesjährigen Anuga FoodTec. Das ist auch das Motto am Glatt Messestand 10.1 G 060. Entdecken Sie mit uns das Glatt Zukunftspotenzial für das Partikeldesign beim Trocknen von Flüssigkeiten zu Pulvern und Granulaten mit definierten Eigenschaften. Tauchen Sie ein in eine Welt, in der Ihre Visionen von morgen schon heute Gestalt annehmen. Innovation trifft Expertise: Ausgangsstoff Flüssigkeit Bei Glatt gehen wir über das Gewöhnliche hinaus. Von der Fermentation bis hin zur Nanoverkapselung für bessere Bioverfügbarkeit – erleben Sie, wie wir essentielle Öle, unterschiedliche Bio-Kulturen oder flüchtige Substanzen in Produkte transformieren, die den Markt revolutionieren. Unser Angebot umfasst nicht nur das komplette Engineering Ihrer Fermentationsstrecke, sondern auch die Möglichkeit, mit uns verschiedene Verkapselungsverfahren zu erkunden und zu testen – von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt. Wirbelschichttechnolo
27.02.2024  |  1178x  |  Kurzbericht  |   | 
Neue Wege zur Herstellung von Kosmetikpigmenten Interview mit Merck und Glatt über die Zusammenarbeit und das Projekt
Neue Wege zur Herstellung von Kosmetikpigmenten
Interview mit Merck und Glatt über die Zusammenarbeit und das Projekt Mit einer völlig neuen Technologie haben die Pigmentspezialisten von Merck und die Technologie- und Produktionsexperten von Glatt Ingenieurtechnik in enger Zusammenarbeit eine innovative Palette von Kosmetikpigmenten hergestellt. Die Darmstädter Merck Gruppe hat nach erfolgreichen gemeinsamen Versuchen am Glatt Standort Weimar den Auftrag für die Entwicklung und den Bau einer Anlage auf Basis der chemischen Gasphasenabscheidung (CVD) erteilt. Wir sprechen mit den Partnerunternehmen über die Zusammenarbeit und das Projekt. Interviewpartner: Dr. Katarzyna Sztuka ist derzeit Leiterin des regionalen Marketings EMEA bei Merck Electronics, Surface Solutions mit Erfahrung und Interesse in den Bereichen Kosmetik, Automobil und industrielle dekorative und funktionale Materialien. Mit einem Doktortitel in Chemie (Fachrichtung Biotechnologie) und einem Master in Chemieingenieurwesen verfügt sie über eine solide Grundlage sowohl im akademischen Bereich als auch in der
27.10.2023  |  781x  |  Kurzbericht  | 
Prozessanlagen sicher planen und betreiben Powtech Nürnberg, Stand 2-216: Glatt stellt Kompetenz für Hygienic Design, reibungslose Prozesse und Arbeitsschutz in den Mittelpunkt
Prozessanlagen sicher planen und betreiben
Powtech Nürnberg, Stand 2-216: Glatt stellt Kompetenz für Hygienic Design, reibungslose Prozesse und Arbeitsschutz in den Mittelpunkt Weimar, August 2023 – Glatt, der Pionier der Wirbelschicht- und Strahlschichttechnologie für die Schüttgutverarbeitung, präsentiert auf der POWTECH 2023 in Nürnberg wegweisende Sicherheitskonzepte, die im Interesse der Kunden weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. Als Anlagenbauer und Betreiber vereint Glatt professionelles Engineering mit umfangreichem Technologie-Know-how aus der eigenen Praxiserfahrung. Besucherinnen und Besucher können sich am Stand informieren, welche umfassenden Konzepte und punktuellen Optimierungen Glatt entwickelt hat und wie sie sich bei der Produktsicherheit, dem Brand- und Explosionsschutz, der Anlagen- und Bedienungssicherheit sowie der Umweltverträglichkeit und Wärmerückgewinnung auszahlen. Glatt verfolgt bei der Planung neuer und beim Umbau bestehender Anlagen einen ganzheitlichen Ansatz. Dieser hat nicht nur das optimale Partikeldesign im Blick, sondern stellt auch einen nachhaltigen Betrieb gerade in Schüttgut
23.08.2023  |  1164x  |  Kurzbericht  |   | 
Glatt produziert Kosmetikpigmente für Merck Völlig neuartige Produktionsanlage für Effektpigmente offiziell in Betrieb genommen
Glatt produziert Kosmetikpigmente für Merck
Völlig neuartige Produktionsanlage für Effektpigmente offiziell in Betrieb genommen Am 30. Juni 2023 wurde im Glatt Technologiezentrum eine völlig neuartige Produktionsanlage für Effektpigmente offiziell in Betrieb genommen. Die Dryflux-Technologie ist für viele pulverförmige Materialien geeignet. Weimar, Juni 2023 Den Pigmentspezialisten von Merck und den Technologie- und Produktionsexperten der Firma Glatt Ingenieurtechnik ist es in enger Zusammenarbeit gelungen, eine innovative Reihe von Kosmetikpigmenten zu produzieren, die auf einer völlig neuen Technologie beruhen. Den Auftrag zur Entwicklung und Errichtung einer Anlage auf Basis der chemischen Gasphasenabscheidung bzw. CVD (Chemical Vapor Deposition) erteilte die Darmstädter Merck Group nach erfolgreichen gemeinsamen Versuchen und aufgrund der optimalen Kompetenz- und Standortstruktur bei Glatt in Weimar. Seit September 2022 werden die, zum Patent angemeldeten Ronaflux®-Pigmente von Glatt in Weimar für das Darmstädter Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck produziert.
06.07.2023  |  3132x  |  Produktnews  | 
Mehr zeigen (121)
PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked