DE
UK
 Anbieter einloggen
Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

FIRMENSEITE

Login
Letztes Update: 23.01.2020
CADFEM GmbH
TEL: +49(0)8092-7005-0
FAX: +49(0)8092-7005-77
Marktplatz 2
85567   Grafing b. München
Kontakt
Website
www.cadfem.de
Firmenvideo
Firmenbroschüre
Firmenbroschüre
CADFEM zählt zu den Pionieren der Anwendung Numerischer Simulation in der Produktentwicklung. Wir sind einer der größten europäischen Anbieter für Computer-Aided Engineering, langjähriger Vertriebspartner des führenden Softwareherstellers ANSYS, Inc. und ANSYS Elite Channel Partner mit 130 ANSYS Spezialisten.

Simulation macht heute sehr viel möglich. Weil Software allein aber noch keinen Simulationserfolg garantiert, bieten wir alles, auf was es ankommt, aus einer Hand: Software und IT-Lösungen. Beratung, Support, Engineering. Know-how-Transfer.

Unsere Software Rocky dem ermöglicht exakte Vorhersagen des Verhaltens von Partikeln durch Analyse von Medienströmungen, Energieabsorptionsraten. Überall wo große Mengen an Teilchen und Körpern, unabhängig von ihrer Größe, Form, Material und Adhäsionskraft in Schütt-, Misch-, Rutsch- oder Fließvorgängen in Bewegung gesetzt werden, kann ROCKY helfen, Prozesse zu verstehen und gezielt zu verbessern.
Treffen Sie uns auf
Marken
 ROCKY DEM,  ANSYS,
Mehr anzeigen
Marken
 ROCKY DEM - Software zur Partikelsimulation von körnigen und dispersen Systemen
 ANSYS - Führende Simulationssoftware für struktur- und strömungsmechanische Analysen, Elektromagnetik und Multiphysik
Fachzentrum
Serviceleistungen - Design, Umsetzung - Software
Serviceleistungen - Messung, Auswertungen - Partikelgrößenbestimmung
Serviceleistungen - Diverse Dienstleistungen - Weiterbildung

Aktuelle Events

Partikelsimulation im Maschinen- und Anlagenbau
Mit ROCKY-DEM den Transport von Stückgut simulieren und damit reale Prozesse in der Fertigung verstehen und verbessern Im Maschinenbau steht man immer vor der Notwendigkeit, qualitativ hochwertige Endprodukte zu liefern, die Effizienz und Zuverlässigkeit der Anlagen zu steigern, sowie die Abnutzung und Energiekosten zu reduzieren. Heute wird noch vielfach auf Basis von Erfahrung oder über die „Trial and Error“ Methode Maschinen und Anlagen entwickelt, die dann als Prototypen getestet und zur Marktreife geführt werden. Dieser Prozess, der sehr stark auf Prototypen basiert, ist oft sehr zeit- und kostspielig. Um bei engen Terminplänen und möglichen Vertragsstrafen den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern kann man mit Rocky dem eine Vielzahl von Design-Varianten im Vorfeld simulieren, um die Wirkung jeder einzelnen Veränderung auf die Gesamtanlage besser zu verstehen. Dank moderner GPU-Computer-Technologie können die komplexen Prozesse der Partikelsimulation deutlich schneller simuliert werden. Der Anwender kann damit die Wechselwirkung der diskreten Elemente untereinander und mit der Umgebung analysieren. Darüber hinaus können die mechanischen Kräfte, die auf das Stückgut und die Anlage wirken, ermittelt und ihre Auswirkungen mit der ANSYS Mechanical (FEM) Software genauer untersucht werden. Zudem kann man über die Koppelung von Ansys cfd (Fluent) mit ROCKY bei Bedarf die Wechselwirkung von Stückgütern und einem strömenden Medium untersuchen. Auf Basis der Simulation kann man eine deutlich reduzierte Anzahl von Designs und Auslegungen am digitalen Modell statt in der Inbetriebnahme testen, validieren und umsetzen, was zu erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen führt.
26.02.2020 | Webinar | Ein Morgen | Webinar / Online | Eintritt: frei (Registrierung erforderlich)
Partikelsimulation im Bergbau und der Fördertechnik
Mineralverarbeitung: Bruch, Transport und Lagerung von Schüttgut. Mit Rocky dem mehr Detailerkenntnis erlangen. In der Praxis steht man immer vor der Notwendigkeit, qualitativ hochwertige Produkte zu liefern, sowie die Produktion und die Effizienz zu steigern. In der Mineralverarbeitung kann man dies durch eine Erhöhung der Tonnage und durch eine Reduktion des Verschleißes der Maschinen und der Energiekosten erreichen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, werden heute oft Experimente im Labormaßstab durchgeführt, um Materialeigenschaften zu ermitteln. Zudem werden während der Produktion verschiedene Produktionsparameter gemessen und optimiert. Der Verschleiß und der Ersatz von Bauteilkomponenten verursacht oft hohe Wartungskosten. Zudem führen Wartungmaßnahmen und das Anhalten der Produktionsanlage zu weiteren signifikanten Ausfallkosten. Bei der Wartung kann es auch zu ungewollten Designänderungen der Anlage kommen, die kostspielig und ineffektiv sein können. Mit ROCKY kann man eine Vielzahl von Design-Varianten im Vorfeld simulieren, um die Wirkung jeder einzelnen Veränderung auf den Gesamtprozess besser zu verstehen. Hierbei werden der Bruch des Gesteins und der Verschleiß von Maschinenkomponenten berücksichtigt. Darüber hinaus können die mechanischen Kräfte, die auf das Schüttgut und die Anlage wirken, ermittelt und ihre Auswirkungen mit der ANSYS Mechanical (FEM) Software genauer untersucht werden. Auf Basis der Simulation kann man eine deutlich reduzierte Anzahl von Designs und Auslegungen vorab am digitalen Modell statt in der Inbetriebnahme testen, validieren und umsetzen, was zu erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen führt.
17.03.2020 | Webinar | Ein Morgen | Webinar / Online | Eintritt: frei (Registrierung erforderlich)
Partikelsimulation mit Diskrete-Elemente-Methode in ROCKY
Achtung Steinschlag. – Prozessoptimierung durch Partikelsimulation Rocky dem ist ein ideales Werkzeug für die Analyse vieler Anwendungen der mechanischen Verfahrenstechnik. Es ermöglicht exakte Vorhersagen des Partikelverhaltens, wobei die dynamische Interaktion zwischen Partikeln und zwischen Partikeln und Wänden von Bauteilen berücksichtigt werden. Hierbei können Stoßbewegungen, Energieabsorptionsraten und Partikelbruch analysiert werden. Überall wo große Mengen an Partikeln oder ganz allgemein an Körpern in Bewegung gesetzt werden oder sich in Bewegung befinden, kann ROCKY verwendet werden, um die Prozesse zu verstehen und gezielt zu verbessern. Hierbei können in ROCKY Größe, Form, Material und gegenseitige Wechselwirkung in einem weiten Spektrum gewählt werden. Zu den typischen Anwendungsfeldern gehören z.B. Schütt-, Transport-, Trenn-, Misch- Sortier- und Bearbeitungsvorgänge. Hierbei können einerseits Maßnahmen zur Optimierung des Transportvorgangs des Schüttguts, etwa zur Minimierung von Materialverlusten oder zur Vermeidung von Staubbildung geprüft werden. Andererseits liefern die Ergebnisse wichtige Informationen, um Anlagen gezielt zu verbessern, beispielsweise um die Lebensdauer von Transportbändern und anderen Komponenten zu erhöhen. Mit Rocky dem werden unter anderem Rührwerkmühlen, SAG-Mühlen, Brecher und Hochdruck-Mahlwalzen optimiert. Das Partikelspektrum reicht dabei von kleinen synthetischen Teilchen wie Tabletten bis hin zu Geröll. Des Weiteren können Produktions-, Transport- und Verarbeitungsprozesse von Bauteilen wie Schrauben, Scheiben, Flaschen etc. simuliert werden. Zielgruppe ​Sie möchten Maschinen zur Verarbeitung von Schüttgütern oder Bauteilen auslegen, optimieren oder laufende Prozesse besser verstehen und optimieren? Durch die Simulation Ihres Prozesses können Sie wertvolle Erkenntnisse gewinnen und ihre Prozesse zielgerichtet optimieren. Ihr Nutzen Sie lernen die Grundlagen der Diskrete-Elemente-Methode kennen, erlernen die Nutzung des Produktes ROCKY, und wie Sie Ihre ROCKY-Simulationsergebnisse qualifiziert bewerten können. Für eine schnelle und effiziente Handhabung erhalten Sie eine Einführung in das Bedienkonzept inkl. hilfreicher Tipps aus der Praxis. Dazu gehört auch die Frage nach der Beschaffung von Materialeigenschaften, die erforderlichen physikalischen Versuche und die Methodik des Abgleichs von Simulation und Versuch. Hintergründe und Übungen zu fortgeschrittenen Aufgabenstellungen wie die Definition von Partikelformen versetzen Sie in die Lage, sich aussagekräftige und performante Lösungswege zu erarbeiten. Hinweise zum Lösungssetup wie die Nutzung von GPUs stellen sicher, dass Sie eine optimale Rechenperformance erzielen.
08.04.2020 | Seminar | 2 Tage | Aadorf (CH) | Eintritt: kostenpflichtig
Mehr zeigen (4)

Kurzberichte

Produktnews

PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung