Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

       

Fachzentrum

Ihren Beitrag hinzufügen
Brand- und explosionssicher bauen
Wählen
Suchen

Firmen

Fagus-GreCon Greten GmbH & Co KGMuller Beltex B.V.
Penko Engineering B.V.REMBE® GmbH Safety+Control
Möchten Sie Ihre Firma hier eintragen?  Firma Eintragen

Beiträge

Explosionsschutz bei Elevatoren: präventiv und konstruktiv  Becherwerke, die umgangssprachlich auch als Elevatoren bezeichnet werden, sind Förderanlagen, die Schüttgut mit hohen Transportgeschwindigkeiten senkrecht bis zu etwa 60 m Höhe fördern. Von diesem Förderanlagentyp können hohe Gefährdungen ausgehen.
Explosionsschutz bei Elevatoren: präventiv und konstruktiv
Becherwerke, die umgangssprachlich auch als Elevatoren bezeichnet werden, sind Förderanlagen, die Schüttgut mit hohen Transportgeschwindigkeiten senkrecht bis zu etwa 60 m Höhe fördern. Von diesem Förderanlagentyp können hohe Gefährdungen ausgehen. Organische Schüttgüter können gefährliche explosionsfähige Atmosphären in den Gehäusen bilden, die bei Vorhandensein einer wirksamen Zündquelle zu einer Staubexplosion führen können. Welche Maßnahmen für ein ganzheitliches Explosionsschutzkonzept erforderlich sind, lesen Sie im folgenden Artikel. Handelt es sich bei den Schüttgütern um brennbare und damit explosionsfähige Stoffe, muss ein entsprechendes Schutzkonzept für die Anlage erstellt werden. Beispiele für derartige Schüttgüter sind Getreide, Malz und Zucker (Nahrungsmittelindustrie), Kohle (Zementindustrie, Kraftwerke) und Holz (Spanplattenwerke). Mineralische Schüttgüter wie Zement oder Sand sind nicht brennbar und damit auch nicht explosionsfähig. Eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre innerhalb eines Elevators kann - selbst während eines bestimmungsgemäßen Normalbetriebes - nicht ausgeschlossen werden. Ist eine wirksame Zündquelle zeitlich und räumlich vorhanden, kann
13.04.2022  |  2228x  |  Fachbeitrag  | 
Integrierter intelligenter Explosionsschutz für die Schüttgutindustrie In der Schüttgut verarbeitenden Industrie hat der sichere Betrieb von Anlagen höchste Priorität. Betreiber können eine ganze Bandbreite von Maßnahmen ergreifen, um das Risiko und die Auswirkungen von Explosionen zu minimieren.
Integrierter intelligenter Explosionsschutz für die Schüttgutindustrie
In der Schüttgut verarbeitenden Industrie hat der sichere Betrieb von Anlagen höchste Priorität. Betreiber können eine ganze Bandbreite von Maßnahmen ergreifen, um das Risiko und die Auswirkungen von Explosionen zu minimieren. Von präventiven Maßnahmen wie Funkendetektion über passive Maßnahmen wie beispielsweise Berstscheiben bis hin zu aktiven Systemen wie Explosionsunterdrückung. Entscheidend ist, dass die Lösungen im Rahmen eines maßgeschneiderten Konzepts im Verbund zusammenwirken und als intelligente Systeme miteinander kommunizieren. Die Experten von IEP Technologies erläutern, wie ihre jüngste Entwicklung, der eSuppressor, durchgängig intelligenten Explosionsschutz gewährleistet. Intelligenter Explosionsschutz beginnt bei der Prävention Funkenerkennung ist eine komplexe Methode, um Brände und Explosionen zu vermeiden. Das Prinzip setzt direkt bei den Zündquellen an – noch bevor ein Brand oder eine Explosion entstanden sind. Innerhalb einer Millisekunde erkennt der Funkendetektor von IEP Technologies Funken und setzt automatisch eine Prozesskette in Gang: Eine Löscheinheit löscht Funken und Glut mit einer geringen Wassermenge. Dieser Vorgang wird durch den Signalrouter
02.12.2021  |  4049x  |  Fachbeitrag  | 
Einsatzmöglichkeiten von passivem Entkoppelungsventile Erweitern  Wirksamer Schutz für Industriebetriebe: Anlaufenden Explosionen im Prozess einen Riegel vorschieben.
Einsatzmöglichkeiten von passivem Entkoppelungsventile Erweitern
Wirksamer Schutz für Industriebetriebe: Anlaufenden Explosionen im Prozess einen Riegel vorschieben. Konstruktiver Explosionsschutz durch Druckentlastung – wenn geboten, auch flammenlos – ist ein wesentlicher Faktor, um das Risiko von Sekundärexplosionen und Flammenstrahlzündungen zwischen zwei oder mehr Prozessbehältern, die durch Rohrleitungen miteinander verbunden sind, zu minimieren. Hierfür hat IEP Technologies, die Safety-Experten des HOERBIGER Konzerns, die IsoFlap Rückschlagklappe entwickelt. Das passive Entkopplungsventil ermöglicht eine wirkungsvolle, passive Explosionsentkopplung für Anlagen mit brennbaren Stäuben, um die Explosionsausbreitung in vorgeschaltete Anlagenbereiche zu verhindern. Das Schutzsystem erfüllt die Vorgaben der DIN EN 16447 und ist ab sofort in verschiedenen Größen zwischen DN 100 und DN 1000 bestell- und lieferbar. Bis DN 200 sind die IsoFlap Ventile auch für St 2 und metallische Stäube zertifiziert. Die IsoFlap-Ventile kommen als Explosionsentkopplung bei druckentlasteten oder explosionsunterdrückten Entstaubungsanlagen,
13.08.2021  |  3485x  |  Produktnews  | 
Die beste Explosion ist die, die gar nicht erst entsteht Spezialist für Absauganlagen informiert, wie diese sicher betrieben werden können
Die beste Explosion ist die, die gar nicht erst entsteht
Spezialist für Absauganlagen informiert, wie diese sicher betrieben werden können Auf der Messe Schüttgut am 10. und 11. Mai 2017 in Dortmund weist Keller Lufttechnik auf die hohen Anforderungen an den Explosionsschutz beim Betrieb von Absauganlagen hin und präsentiert Lösungen dafür. Die Explosions-Rückschlagklappe ProFlap, die im Notfall das Durchschlagen von Flammen auf andere Anlagenteile verhindert, absolvierte gerade ihre Prüfung nach der neuen, strengeren Norm (EN 16447) mit Bravour und sicherte sich damit eine Vorreiterstellung am Markt. Weiteres Thema ist die neue, langlebige Filter-Generation KLR-Filter, die das Unternehmen erstmals auf einer Messe präsentiert. Konstruktiver Ex-Schutz mit ProVent und ProPipePlus „Die beste Explosion ist die, die gar nicht erst entsteht“, meint Salesmanager Bernd Müller. „Vorbeugender Ex-Schutz ist daher wichtig. Aber in der Mehrzahl der Anwendungen ist er nicht zuverlässig genug und daher nicht ausreichend. Mit konstruktiven Schutzmaßnahmen sorgen wir vor und stellen sicher, dass
13.04.2017  |  15256x  |  Produktnews  |   | 
Explosive Stäube kostenoptimiert absaugen und filtern
Explosive Stäube kostenoptimiert absaugen und filtern
Mit dem Absaug- und Filtergerät ASD 300 Ex bietet die ULT AG eine kosteneffiziente Lösung zum Beseitigen explosionsfähiger Stäube an. Es handelt sich dabei um eine stationäre Anlage für explosive Stäube der Staubexplosionsklasse St. 1. Der Entstauber basiert auf dem Prinzip der Patronenfiltration. Die im Gerät eingesetzten Filter werden vollautomatisch über Druckluft-Multi-Jet-Düsen abgereinigt, wobei die abgeschiedenen Medien in einem 15-l-Staubsammelbehälter zur nahezu kontaminationsfreien Entsorgung aufgefangen werden. Aufgrund des optimal konfigurierten Filterprinzips können Anwender mittelfristig Kosten einsparen, da Wartungs- und Instandhaltungsaufwand des ASD 300 Ex gering sind. So erfolgt die Oberflächenfiltration über Polyestervlies-Filterpatronen der Kategorie C/BIA. Als zusätzliches Sicherheitsmodul kommt ein Filter der Klasse H13 zum Einsatz. Die Absauganlage mit stufenloser Volumenstromregelung bis max. 450 m³/h und serienmäßiger
31.08.2016  |  14739x  |  Produktnews  | 
Geprüfter Explosionsschutz für Abscheideanlagen
Geprüfter Explosionsschutz für Abscheideanlagen
Mit ProPipePlus stellt Keller Lufttechnik ein nach DIN EN 16009 zugelassenes Explosionsschutzsystem für Abscheideanlagen in der Metallverarbeitung vor – und schließt damit eine Marktlücke. Die flammenlose Druckentlastung ist zudem so konzipiert, dass die herkömmlichen Sicherheitsbereiche um die Anlage unnötig sind. Das schafft neue Stellflächen und kann Arbeitsprozesse vereinfachen. Beim Strahlen, Schleifen, Polieren und Weiterverarbeiten von Metall entstehen feine Stäube. Abscheidesysteme erfassen diese Fremdstoffe und filtern sie aus der Atemluft. Im Inneren der Anlagen ergeben sich jedoch zeitweise hohe Staubkonzentrationen und damit eine explosionsfähige Atmosphäre. „Dann genügt der Eintrag eines kleinen Funkens, um ein Unglück auszulösen“, erläutert Jens Kuhn, Spezialist für Explosionsschutz bei Keller Lufttechnik. „Explosionen treten zwar äußerst selten ein, ihre Folgen können jedoch verheerend sein. Anlagenbetreiber sind daher gesetzlich
16.02.2015  |  8913x  |  Produktbeschreibung  | 
Explosionsfähige Stäube gemäß ATEX sicher absaugen und
Explosionsfähige Stäube gemäß ATEX sicher absaugen und
Gemeinsam mit Fa. REMBE zeigen wir am Stand C12 wie bei Staubexplosionen in Trockenabscheidern mittels flammenloser Druckentlastung Sicherheit gemäß ATEX gewährleistet ist. Beim parallel stattfindenden 1. Deutschen Brand- und Explosionsschutz Kongress beteiligen wir uns an LIVE Brand- und Explosionsvorführungen inklusive Großversuche. Am Mittwochnachmittag, 21. Mai 2014 können sie auf dem Dortmunder Messegelände hautnah miterleben, was es bedeutet wenn geschützte Anlagen abbrennen und explodieren.
25.04.2014  |  12444x  |  Produktbeschreibung  |   | 
Haben Sie einen Beitrag für diese Seite?  Beitrag hinzufügen
PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked