Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

       

Produktnews
09.02.2022  |  875x
Teile diesen Bericht

Explosionstechnische Entkopplung – ein Muss in jedem Schutzkonzept

Explosionstechnische Entkopplungen gehören zu den Maßnahmen des konstruktiven Explosionsschutzes und sind ein Muss in jedem Schutzkonzept verfahrenstechnischer Anlagen wie z.B. Silos, Mühlen, Filter und Förderanlagen.
Entkopplung ist für einen ganzheitlichen Explosionsschutz absolut notwendig. Ohne Entkopplung ist ein Explosionsschutzkonzept nicht nur unvollständig, es ist für Betreiber herausgeworfenes Geld, denn:
In jeder Produktion sind einzelne Anlagenteile durch Rohrleitungen miteinander verbunden. Ziel der explosionstechnischen Entkopplung ist es, diese Rohrleitungen im Fall einer Explosion zu verschließen, um die Ausbreitung von Druck und Flammen zu verhindern und somit angrenzende Anlagenteile zu schützen. Vorkompressionen und Flammenstrahlzündungen erhöhen die Explosionsheftigkeit in den verbundenen Behältern. Die Folge sind Sekundärexplosionen, die noch katastrophalere Schäden anrichten.

Entkopplungssysteme verhindern die Ausbreitung einer Explosion und reduzieren so die Explosionsauswirkungen auf ein Minimum. Angrenzende Anlagenteile sind optimal geschützt.

Aktive Systeme

Aktive Systeme nehmen über Sensoren oder Detektoren eine Explosion bereits in der Entstehungsphase war, indem sie den ansteigenden Druck oder sich bildende Flammen registrieren und das zugehörige Entkopplungsorgan, z.B. ein Quenchventil, aktivieren.

Passiven Systeme

Die passive Entkopplung reagiert rein mechanisch durch ihre bauliche Beschaffenheit auf die Ausbreitung von Druck oder Druckverlust. Letzteres gilt u.a. für Rückschlagklappen. Diese werden im Normalbetrieb durch die in der Rohrleitung vorhandenen Ströme offengehalten. Bei einer Explosion verschließt sich die Klappe durch die sich ausbreitende Druckfront und ein weiteres Ausbreiten von Druck und Flammen wird wirkungsvoll verhindert.

Entkopplung durch Quenchventile: EXKOP System

Das EXKOP-System bietet eine sichere, wirtschaftliche und einfache Entkopplung von Explosionen, Funken und Flammen. Durch das Schließen innerhalb von Millisekunden, schützen Quenchventile miteinander verbundene Anlageteile. Im Fall einer Explosion empfängt die Steuerung des EXKOP ein Auslösesignal.
Das gesamte System ist auf Grund eines integrierten Druckspeichers und einer selbstüberwachenden Steuerung ausfallsicher. Nach einer Auslösung sind die Quenchventile per Knopfdruck sofort wieder einsatzbereit. Anlagenstillstände werden somit auf ein Minimum reduziert. Die kompakte Bauform von DN 80 bis DN 600 ermöglicht eine flexible Integration in Ihren Produktionsprozess.

Entkopplung durch Explosionsschutzschieber

Die Explosionsschutzschieber RSV und REDEX Slide ermöglichen eine sichere Entkopplung von Silos, Mühlen oder Absauganlagen und sind auch für anspruchsvolle CIP-, Staub- oder Gas-Anwendungen erhältlich. Beide Schieber sind für abrasive Medien geeignet.
Durch die in der zu schützenden Anlage installierten Druck- und / oder Infrarotdetektoren werden Explosionen erkannt und ein Signal an den Schieber gesendet. Dadurch wird ein Gasgenerator oder mehrere Gasgeneratoren aktiviert, die durch den entwickelten Druck den Schieber schließen. Flamme und Druckwelle kann sich somit nicht ausbreiten.

Rückschlagklappe Q-Flap RX

Entkopplung von Rohgasleitungen an Filtern und Abscheidern. Die Rückschlagklappe Q-Flap RX wird in drei verschiedenen Bauweisen angeboten. Die Nennweiten von DN 140 bis DN 710 besitzen eine Inspektionsklappe, die größten Nennweiten (bis DN 1000) wiederum sind modular aufgebaut, sodass die Instandhaltung auch hier möglichst einfach ist. Die Q-Flap RX eignet sich unter anderem für Aspirationsleitungen von filternden Abscheidern und für Ansaugleitungen an Mühlen.
Nebst den genannten Features erlaubt die Rückschlagklappe Q-Flap RX hohe KSt-Werte, flexible Einbauabstände sowie höchste Festigkeiten.

Entkopplung mit Löschmittelsperren

Das Explosionsentkopplungssystem Q-Bic registriert die beginnende Explosion und löscht innerhalb von Millisekunden die entstehende Explosionsflammen durch das Einbringen des Löschpulvers. Über ein Düsensystem wird das Löschpulver optimal in der Rohrleitung verteilt und eine gesicherte Entkopplung garantiert. Die Löschmittelsperre eignet sich besonders für Anwendungen an Elevatoren und Sprühtrocknern.

Fazit

Explosionstechnische Entkopplungen gehören zu den Maßnahmen des konstruktiven Explosionsschutzes und sind ein Muss in jedem Schutzkonzept verfahrenstechnischer Anlagen wie z.B. Silos, Mühlen, Filter und Förderanlagen.
Die EXperten der REMBE GmbH Safety & Control stehen Ihnen bei der Auswahl der „richtigen“ Maßnahmen gerne jederzeit zur Seite.

Firmeninformation

Mehr Berichte

Explosionsschutz 4.0 - Zentrale Visualisierung und Kontrolle Software für die zentrale Darstellung des Explosionsschutzes Ihrer Anlage
Explosionsschutz 4.0 - Zentrale Visualisierung und Kontrolle
Software für die zentrale Darstellung des Explosionsschutzes Ihrer Anlage Das REMBE iQ Safety Cockpit bietet, ähnlich einem Prozessleitsystem, eine Übersicht der Systemzustände, die in Echtzeit auch mobil von jedem beliebigen Standort überwacht werden können. Zudem können Maßnahmenpläne/Workflows für jegliche Art von Prozessstörungen wie z.B. die Detektion einer potenziellen Zündquelle oder Störung einer Sicherheitskomponente vorgefertigt und zum jeweiligen Ereignis abrufbereit hinterlegt werden. Prozessrelevante Informationen werden nicht nur ausgewertet, sondern können auch automatisch via diverser Kommunikationskanäle (E-Mail, SMS, Pager, Anruf etc.) an relevante Personen verteilt werden. Ein mögliches Szenario wäre, dass im Fall einer Explosion der zuständige Sicherheitsbeauftragte per SMS auf sein Diensttelefon informiert wird, die Kameras im betroffenen Bereich aktiviert / in einen abweichenden Modus gesetzt werden und die Geschäftsführung eine E-Mail erhält. Zudem zeigt das REMBE iQ Safety Cockpit dem angemeldeten
10.01.2022  |  669x  |  Produktnews  | 
Explosionstechnische Entkopplung mit der Rückschlagklappe Q-Flap RX Entkopplung ist für einen ganzheitlichen Explosionsschutz absolut notwendig. Die Q-Flap RX bietet eine effektive und wirtschaftliche Explosionsisolierung von Anlagenkomponenten.
Explosionstechnische Entkopplung mit der Rückschlagklappe Q-Flap RX
Entkopplung ist für einen ganzheitlichen Explosionsschutz absolut notwendig. Die Q-Flap RX bietet eine effektive und wirtschaftliche Explosionsisolierung von Anlagenkomponenten. Ohne Entkopplung ist ein Explosionsschutzkonzept unvollständig, denn in der Industriepraxis sind Behälter, Silos und Apparate vielfach durch Rohrleitungen miteinander verbunden. Kommt es zu einer Staubexplosion in einer Anlage, bringt diese auch das Risiko einer Ausbreitung von Flammen und Druck in andere Anlagenteile mit sich. Vorkompressionen und Flammenstrahlzündungen erhöhen die Explosionsheftigkeit in den verbundenen Behältern. Die Folge sind Sekundärexplosionen und das Resultat Personenschäden und die Zerstörung ganzer Anlagenteile. Ein Entkopplungssystem verhindert die Ausbreitung einer Explosion und reduziert so die Explosionsauswirkungen auf ein Minimum. Angrenzende Anlagenteile sind optimal geschützt. Es wird zwischen aktiven und passiven Systemen unterschieden: Passive Entkopplungssysteme wie Rückschlagklappen nutzen den Überdruck der Explosion für Ihr Wirkprinzip: Passive Entkopplung – so funktioniert‘s Die passive Entkopplung
10.11.2021  |  1497x  |  Produktnews  | 
GSMX-P: Frühzeitige und zentrale Brandgaserkennung Brandgasdetektion in Filteranlagen in der Entstehungsphase.
GSMX-P: Frühzeitige und zentrale Brandgaserkennung
Brandgasdetektion in Filteranlagen in der Entstehungsphase. Der Umgang mit Schüttgütern stellt viele Herausforderungen dar. Trotz sorgfältiger Entstaubung von Maschinen besteht bei entsprechenden Schüttgütern immer noch ein hohes Brandrisiko, durch z.B. extern eingetragener Glimmnester oder in manchen Fällen auch Selbstentzündung. Wie kann dieses Risiko eingedämmt werden? Filtersysteme stellen in den meisten Industrieanlagen einen zentralen Punkt dar, da die von den verschiedenen Maschinen abgesaugte Luft in der Regel gebündelt und nach den Filterelementen durch ein Rohr / Abluftkanal geleitet wird. Durch die präzise Überwachung möglicher Brandgase innerhalb dieser Rohrleitung können Brandereignisse nicht nur im Filter, sondern in allen angeschlossenen Maschinen und Anlagenteilen frühzeitig erkannt werden. Wann entstehen welche Brandgase? Brandgase entstehen bereits, bevor Rauch oder Flammen zu erkennen sind. Die Zusammensetzung dieser Gase variiert je nach Schüttgut. Um eine sichere Überwachung zu
13.09.2021  |  1321x  |  Produktnews  | 
EXKOP Express – Steuerung für verschiedenste Entkopplungseinrichtungen Selbstüberwachende Sicherheitselektronik
EXKOP Express – Steuerung für verschiedenste Entkopplungseinrichtungen
Selbstüberwachende Sicherheitselektronik Die EXKOP Express Steuerung empfängt im Explosionsfall ein Auslösesignal, beispielsweise von dem Signalgeber einer flammenlosen Druckentlastung, von einer Berstscheibe, einem Drucksensor oder einem IR-Flammenmelder. Dadurch aktiviert die EXKOP Express Steuerung die angeschlossenen Entkopplungseinrichtungen. So werden innerhalb von Millisekunden angrenzende Anlagenteile entkoppelt und vor einer Explosionsausbreitung geschützt. Die EXKOP Express ist für folgende Entkopplungseinrichtungen geeignet: REMBE Quenchventile QV II und QV III, die Löschmittelsperre Q-Bic sowie die Schieber RSV und REDEX Slide. Zusammen mit dem REMBE iQ Safety Cockpit, einer Software für die zentrale Darstellung des Explosionsschutzes Ihrer Anlage, bietet die EXKOP Express eine komplette Überwachung von Anlagenteilen, Prozessabschnitten und Zuständen diverser Schutzkomponenten. Sobald die EXKOP Express im Fall einer Explosion ein Auslösesignal empfängt, gibt sie diese Information
14.07.2021  |  1208x  |  Produktnews  | 
REMBE Safety Days REMBE Safety Days Digital Home Edition – Erfolgsevent wird per Videokonferenz fortgesetzt
REMBE Safety Days
REMBE Safety Days Digital Home Edition – Erfolgsevent wird per Videokonferenz fortgesetzt Die Veranstaltungsreihe „REMBE Safety Days“ sorgte in den letzten Jahren dafür, dass Brilon immer wieder aufs Neue zum Treffpunkt des globalen Explosionsschutzes und der Prozesssicherheit wurde. Inhalt der Veranstaltungen war es, aktuelle Themen aus diesen Bereichen vorzustellen und zu diskutieren sowie eine Plattform für Networking zu schaffen. Im November 2019 konnten 150 Teilnehmer aus fünf Kontinenten im Sauerland begrüßt werden. Aufgrund der aktuellen Situation können leider keine Live Events stattfinden. Um den so wichtigen Wissensaustausch dennoch zu ermöglichen, bietet REMBE eine digitale Version der REMBE Safety Days an. Sicherheit ist essenziell – besonders in schwierigen Zeiten wie diesen. Um den Erfahrungsaustausch von Experten im Bereich der Sicherheitstechnik weiterhin zu ermöglichen, hat REMBE die „REMBE Safety Days - Digital Home Edition“ ins Leben gerufen. „Wir sind stolz darauf, eine Plattform wie diese zur Verfügung stellen
20.01.2021  |  2839x  |  Kurzbericht  | 
PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked