Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Kurzbericht
07.11.2019  |  106x
Teile diesen Bericht
Zur K-Messe herrschte auf dem Messestand der Sesotec GmbH reger Besucherandrang. Bei allen kam das Social Impact-Thema „Circular Economy“ gut an.

Sesotec im Zeichen der „Circular Plastics Economy“

Schönberg, November 2019

Die Sesotec GmbH war vom 16. bis 23. Oktober als Aussteller auf der K-Messe in Düsseldorf präsent und kann ein rundum positives Fazit ziehen. Das Schwerpunktthema „Circular Economy bei Kunststoffen“ zog viele Kunden, Partner und Interessenten an den Messestand. Dort gab Sesotec einen Überblick zum Thema und stellte maßgeschneiderte Lösungen vor, die an den entscheidenden Stellen im Kunststoffkreislauf – Herstellung, Verarbeitung und Recycling - dazu beitragen, Ressourcen zu schonen und Produktionseffizienz zu steigern.

Wertvolle Einblicke in die Herausforderungen der Kunststoffbranche
„Die alle drei Jahre stattfindende K-Messe ist optimale Gelegenheit, Einblicke darin zu gewinnen, was die Branche an- und umtreibt und sich darüber auszutauschen. Wir sind mit den Ergebnissen der Messe mehr als zufrieden“, so Marc Setzen, CEO der Sesotec GmbH. Zum Fokusthema der K-Messe sagt Setzen: „Circular Economy ist nicht nur eine technische Herausforderung, sondern es braucht ein Umdenken in den Köpfen. Weg von der Sicht, dass Kunststoff ein Wegwerfprodukt ist, hin zum Bewusstsein, dass Kunststoff ein Wertstoff ist. Unsere Geräte und Systeme sind nur ein Baustein im Kreislauf. Nichtsdestotrotz tragen sie wesentlich dazu bei, dass die Qualität der Sekundärkunststoffe aus Rezyklat stimmt und der Kreislauf tatsächlich funktioniert.“ Michael Perl, Group Director Sales Division Sorting Recycling, ergänzt: „Ein Indiz dafür, dass sich in der Branche das Kreislaufthema als ‚Hot Topic‘ etabliert, ist das sehr große Interesse an unserem neuen Flake scan kunststoff-Flakes-Analysesystem sowohl von Seiten der Kunststoff-Hersteller und -Verarbeiter als auch von Recyclingunternehmen.“

Video-Serie, Themenseite und Circular Economy-Blog
Nach der K-Messe baut Sesotec die Kompetenzen zum Thema „Circular Plastics Economy“ weiter aus. Bereits Mitte des Jahres wurde eine Video-Serie mit dem Titel „Kunststoff: Teil des Problems…Teil der Lösung“ veröffentlicht, in der die Probleme mit Plastikmüll, aber auch Lösungen für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft aufgezeigt werden.


Unter hat Sesotec eine Themenseite eingerichtet und auch ein eigener Circular-Economy Blog ist seit Kurzem auf der Sesotec Website zu finden. Dort wird es künftig Beiträge, White Paper und E-Books rund um den Kunststoff-Kreislauf geben. Neben grundlegenden Informationen zur Circular Economy werden Trends und Themen diskutiert, die Kunststoff-Recycler, -Hersteller und -Verarbeiter in der Praxis beschäftigen. Für 2020 plant Sesotec mehrere Blog-Beiträge und weitere Formate.

Firmeninformation

Zugeordnete Berichte

Select, separate, protect - Sesotec macht Circular Economy bei Kunststoffen effizient
Select, separate, protect -
Sesotec macht Circular Economy bei Kunststoffen effizient Schönberg, September 2019 Als einer der führenden Hersteller von Metalldetektoren und Sortiersystemen für die Kunststoffindustrie stellt die Sesotec GmbH ihren K-Messe-Auftritt 2019 in Halle 10, Stand E60 ganz unter das Schwerpunktthema „Circular Economy“. Gezeigt werden maßgeschneiderte Lösungen, die an den entscheidenden Stellen im Kunststoffkreislauf – Herstellung, Verarbeitung und Recycling - dazu beitragen, Ressourcen zu schonen und Produktionseffizienz zu steigern. Sesotec präsentiert dem Fachpublikum zum ersten Mal den Metalldetektor Rapid pro sense 6 und das Kunststoffmaterialanalysesystem Flake scan. Abgerundet wird der Messeauftritt mit Informationen über die umfangreichen Serviceangebote. Die Kreislaufwirtschaft stellt Hersteller, Verarbeiter und Recycler von Kunststoff vor vielfältige Herausforderungen, bietet aber auch zahlreiche Chancen. Es ist hinreichend bekannt, dass Rohstoffe für Neuware begrenzt verfügbar sind, Kunststoff am Ende des Lebenszyklus
23.09.2019  |  214x  |  Kurzbericht  | 
Sesotec Sortiersysteme für weltweit führenden E-Schrott-Recy Modularer Aufbau der Varisort weee multi-Sensor-Sortiersysteme erfüllt vielfältige Anforde
Sesotec Sortiersysteme für weltweit führenden E-Schrott-Recy
Modularer Aufbau der Varisort weee multi-Sensor-Sortiersysteme erfüllt vielfältige Anforde Schönberg, September 2019 Vor rund 100 Jahren als kleiner Recyclingbetrieb von Albert G. Sims in Sydney, Australien, gegründet, entwickelte sich das Unternehmen „Sims Metal Management“ (SMM) zum führenden Metallrecycling-Unternehmen mit zahlreichen Standorten auf der ganzen Welt. Als Teil des SMM Gesamtunternehmens ist „Sims Recycling Solutions“ (SRS) für die umweltgerechte Separation und Verwertung von Elektro- und Elektronikschrott sowie von Mischmetallen zuständig. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten E-Schrott-Verwertungs- und Recyclingunternehmen. SRS setzt auf Sesotec An den Standorten in UK, in den Niederlanden, Deutschland sowie in Österreich setzt SRS bereits seit vielen Jahren die Varisort sortiersysteme von Sesotec ein. Integriert in die Recyclingprozesse sind die Sorter flexible Lösungen für die Aufbereitung des Elektro- und Elektronikschrotts. Am Standort Eindhoven, Niederlande, hat SRS die Kapazitäten erweitert und nun wird dort eine der
19.09.2019  |  214x  |  Produktnews  | 
Vorteile und Nutzen von OPC UA in der Kunststoffindustrie Maschinen kommunizieren untereinander, tauschen Daten aus und optimieren sich selbst
Vorteile und Nutzen von OPC UA in der Kunststoffindustrie
Maschinen kommunizieren untereinander, tauschen Daten aus und optimieren sich selbst Schönberg, Mai 2019 Seit einigen Jahren ist das Schlagwort „Industrie 4.0“ in aller Munde. Wichtiger Bestandteil für die erfolgreiche Einführung von Industrie 4.0 ist der Austausch von Daten in der Produktion. Für diesen Zweck etabliert sich zunehmend der offene Schnittstellenstandard OPC UA (Open Platform Communications Unified Architecture). Doch welche Vorteile und welchen Nutzen hat OPC UA in der Anwendung zum Beispiel in der Kunststoffindustrie? Um es vorweg zu nehmen: in der Kunststoffindustrie trägt der Maschinenkommunikationsstandard OPC UA dazu bei, Prozesse von der Produktion bis zum Service zu optimieren sowie Verluste von Zeit, Rohstoffen und Produkten (Ausschuss) zu minimieren. Höchste Qualität und maximale Wertschöpfung sind auf diese Weise sichergestellt. Beispiel für Opc ua kommunikation: Metallseparator „spricht“ mit Misch-/Dosiereinheit Angenommen ein Kunststoffunternehmen stellt Verschlüsse für die Kosmetikindustrie her und hat in der Produktionshalle
20.05.2019  |  612x  |  Kurzbericht  | 
Metalldetektor schützt Wanner Schneidmühlen vor Beschädigung ELCON detektiert alle Metallverunreinigungen
Metalldetektor schützt Wanner Schneidmühlen vor Beschädigung
ELCON detektiert alle Metallverunreinigungen Schönberg, Mai 2019 Wanner Schneidmühlen werden im Kunststoffrecycling für die Zerkleinerung von Angüssen, Butzen oder Fehlteilen, die bei der Herstellung von spritzgegossenen, geblasenen oder extrudierten Produkten aus thermoplastischen Kunststoffen anfallen, eingesetzt. Die Wanner Maschinen aus der Xtra Baureihe haben gehärtete Schneidwerkzeuge aus hochwertigen Legierungsstählen. Eine lange Lebensdauer, auch beim Zerkleinern abrasiver Kunststoffe, ist damit garantiert. Dennoch können Schneidwerkzeuge durch Metallverunreinigungen in Angüssen beschädigt werden. Um solche Beschädigungen und damit Reparaturkosten zu reduzieren, war Wanner für das Inhouse-Recycling von Kunststoffangüssen auf der Suche nach einer Lösung zur Metallerkennung. Der Metalldetektor sollte speziell für die Xtra-Serie geeignet und so einfach sein, dass das Gerät ohne Probleme über das Wanner Händlernetz verkauft werden konnte. Schneidwerk sicher geschützt Da bereits seit längerer Zeit eine erfolgreiche
15.05.2019  |  645x  |  Kurzbericht  | 
Umzug von Sesotec Canada schafft Basis für weiteres Wachstum Democenter für Produkttests und Kundenschulungen
Umzug von Sesotec Canada schafft Basis für weiteres Wachstum
Democenter für Produkttests und Kundenschulungen Guelph Ontario / Schönberg, April 2019 Sesotec Canada ist eine Tochtergesellschaft der Sesotec GmbH, eines in Deutschland ansässigen Herstellers von Metalldetektoren, Röntgeninspektions- und Sortiersystemen. Über vier Jahre war Sesotec Canada in Cambridge, etwa 90 Kilometer westlich von Toronto, ansässig. Zum 1. April erfolgte der Umzug von Cambridge nach Guelph. Sesotec Canada expandiert stark, wodurch die in Cambridge vorhandenen Räumlichkeiten zu klein geworden sind. Darum ist die Firma nach Guelph, etwa 100 Kilometer südwestlich von Toronto, umgezogen. Nur eine Autostunde vom größten kanadischen Flughafen in Toronto entfernt, bietet der neue Standort in 275 Hanlon Creek Boulevard ausreichend Platz für Büros, einen Konferenzraum und einen Showroom mit Demogeräten. Metalldetektoren, Röntgenscanner, optische Sortiersysteme und Kontrollwaagen stehen für Produkttests und Kundenschulungen zur Verfügung. Hinzu kommt, dass am neuen Standort ein lokales Ersatzteillager
24.04.2019  |  737x  |  Kurzbericht  | 
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag