Deutsch
 Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

       

Kurzbericht
09.11.2011  |  2337x
Teile diesen Bericht

Tormontage im laufenden Betrieb

Autohaus Elmar Lang in Rottenburg baut Efaflextore in neues Gebäude und Werkstatt ein

Die Preise für Rohöl und fossile Brennstoffe sind weltweit so hoch, wie nie zuvor. Der rapide Anstieg der Ausgaben für Heizung und Strom zwingt nicht nur die Industrie sondern auch kleinere mittelständische Unternehmen, den Energieaufwand für die Sicherung der Betriebs- und Arbeitsabläufe erheblich zu senken.

Das Autohaus Elmar Lang im niederbayerischen Rottenburg hat sich deshalb für zwei Schnelllauftore von Efaflex entschieden. „Das eine Tor haben wir in die neu erbaute Direktannahme eingebaut, ein weiteres ersetzt ein altes handbetriebenes Sektionaltor in der Werkstatt“, erklärt Felix Lang, Juniorchef des Autohauses. Der 40 Jahre alte Werkstattbereich wurde im Zuge des Neubaus ebenfalls unter dem Aspekt der Energieeffizienz modernisiert. In beide Projekte hat Elmar Lang 200.000 Euro investiert.
„Um unsere Abläufe und Termintreue den Kunden gegenüber nicht zu gefährden, wurde das neue Tor während des laufenden Werkstattbetriebes montiert“, erzählt Felix Lang. „Das war schon sehr spannend, weil ja auch die Arbeitssicherheit in dieser Phase nicht vernachlässigt werden durfte, aber es hat perfekt funktioniert.“

Zur Winterzeit wird es nun nicht mehr kalt, wenn Fahrzeuge in die Halle oder aus der Halle gefahren werden. „Die Tore sind sehr, sehr schnell, und obwohl das Tor im Werkstattbereich am Tag zwischen 30 und 100 Mal geöffnet werden muss, bleibt die Temperatur im Arbeitsbereich stabil. Die gute Isolierung der Lamellen sorgt dafür, dass das Tor auch im geschlossenen Zustand keine Kältebrücke darstellt.
EFAFLEX bietet die serienmäßig doppelwandige Isolierlamellen in thermisch getrennter und isolierter Ausführung als weltweit erster und einziger Hersteller für alle schnelllaufenden Außentore an. Nach DIN EN 13241-1 lässt sich erstmals für fest eingebaute Tore eine extrem hohe Wärmedämmung nachweisen: Die Tore erreichen bereits U-Werte um 0,8 W (m²K) für die gesamte Fläche eines fest eingebauten Schnelllauftores.

Investitionen und Modernisierung sind bei so stetigem Fortschritt in der Firmenentwicklung wichtig. Die Familie Lang vertraut dabei auf zuverlässige Partner und Lieferanten und Felix Lang betont: „Efaflex ist ein verlässlicher Partner. Wir würden uns wieder für ein Efaflextor entscheiden, der Service passt und die Tore sind einfach bestechend schnell.“

Firmeninformation

PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked