Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

       

Produktnews
15.02.2019  |  4200x
Teile diesen Bericht

Mehrwegeweiche im Einsatz in der Teigwarenproduktion

Verbesserung des Mehltransports in der Produktionsanlage

Das Verfahren

Im Prozess wurden verschiedene Mehlsorten pneumatisch von einer Hauptversorgungsleitung in acht Silos gefördert. Jeder dieser acht Silos hatte eine einzelne Produktionslinie befüllt wobei in jeder dieser Produktionslinien eine andere Teigware hergestellt wurde. Hat der Kunde eine manuelle Schlauchwechselstation genutzt, um die Mehlsorten von der Hauptversorgungsleitung in die Silos zu befördern.

Diese manuelle Schlauchwechselstation hatte viele Nachteile vorzuweisen, wie z.B.:

Arbeitsintensiv

Wechselvorgang handelte musste ein Bediener den flexiblen Schlauch selbst entkoppeln, neu positionieren und wieder ankoppeln. Dieser Vorgang wurde noch verkompliziert, da der Bediener jedes Mal, wenn der Schlauch neu positioniert werden musste über einen schmalen Laufsteg zugehen hatte.

Sicherheit

Den Einsatzorten anzuheben und zu transportieren wurde ein Ratschenwerkzeug benutzt, damit der Schlauch durch eine horizontale Ebene bewegt werden konnte. Da dieses Werkzeug eine handbetätigte Winde verwendete, konnte es für den Bediener zu einem Sicherheitsrisiko werden, sollte die Spannung zwischen den beweglichen Teilen zum Versagen des Mechanismus führen.

Profitabilität

Wenn der Bediener den flexiblen Schlauch zwischen den Einsatzorten bewegt hatte, dann sind Mehlreste ausgetreten und haben sich auf der Produktionsfläche gesammelt. Dies führte zum einen zu Gewinnverlust durch unnötige Materialabfälle. Zum anderen konnte es durch ein ankoppeln eines flexiblen Schlauchs an ein falsches Ziel zu sehr hohen Kosten für das Leeren des falschen befüllten Silos kommen. Dies konnte manchmal hunderttausende Euros betragen.

Die Problemlösung
Hierbei kam man zum Entschluss das das die Mehrwegeweiche (Muli-Port Diverter) von Vortex die richtige Lösung zum beheben des Problems wäre.

Auslegungspräzision

Da man auf unterschiedliche Bereiche der bereits vorhanden Anlage Rücksicht nehmen musste, war es sehr wichtig, genau und exakt zu Messen und enge Toleranzen einzuhalten, damit die Vorzüge der Mehrwegeweiche genutzt werden konnten. Ein Punkt war die exakte Auslegung der Weiche mit sehr engen Winkeln und Rohrbiegungen, um die Förderleistung gewährleisten zu können.

Vor-Ort-Montage & Installation

Für den Aufbau und die Installation musste Vortex die Struktur der Mehrwegeweiche (Multi-Port Diverter) um vorhandenen Rohrleitungen, Laufstege, bauliche Bereiche, etc. herum berücksichtigen und planen.

Das Ergebnis

Die Mehrwegeweiche (Mulit-Port Diverter) wurde 2017 installiert. 1,5 Jahre später ist der Kunde immer noch von der Effizienz und Leistung der Fördertechnik begeistert. Durch den Austausch der manuellen Schlauchweichenstation zu einem automatisierten, SPS-gesteuerten System hat der Kunde erheblich Zeit und Arbeitskosten eingespart, Sicherheitsrisiken eliminiert und die Rentabilität verbessert. Die früheren Probleme konnten erfolgreich gelöst werden.

Firmeninformation

Zugeordnete Messe

Zugeordnete Fachthemen

PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked