Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Produktnews
08.04.2021  |  353x
Teile diesen Bericht
Teststand für Tankverschlüsse
Teststand für Tankverschlüsse

Mit DEPRAG tausendfach getestet: sicher, schonend und schnell

Beim DEPRAG E-SFM wurde im Vergleich zu einem herkömmlichen Schraubfunktionsmodul (SFM) der pneumatische Vorschub durch einen elektrischen Antrieb ersetzt.
Die Automobiltechnik Blau, Zweigniederlassung der MAGNA Energy Storage Systems GesmbH in Weiz, Österreich setzt nicht nur in allen Bereichen der Mobilität auf neueste Lösungen. Als einer der größten Zulieferer für die Automobilindustrie zählt MAGNA unter anderem auf die Expertise des Schraub- und Montagespezialisten DEPRAG und vertraut dem Experten die Funktionsprüfung ausgewählter Produkte an. In einem Testlabor werden Tankverschlüsse auf Herz und Nieren getestet. Auch bei der DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO. setzt man auf ständige Neu- und Weiterentwicklungen. So wurde für diese Aufgabenstellung neben bewährten Systemen auch eines der neuesten Produkte verwendet: das DEPRAG Schraubfunktionsmodul mit elektronischem Vorschub (E-SFM).

Beim DEPRAG E-SFM wurde im Vergleich zu einem herkömmlichen Schraubfunktionsmodul (SFM) der pneumatische Vorschub durch einen elektrischen Antrieb ersetzt. Das E-SFM bietet die optimale Voraussetzung, um auf komplexe Schraubaufgaben, neue Verbindungselemente und wechselnde Montageanforderungen flexibel reagieren zu können. Durch ideale Anpassung von Andruckkraft, Geschwindigkeit und Position an die Schraubapplikation wird die Taktzeit reduziert und unnötig hohe Belastungen des Bauteils vermieden. Durch einen präzisen und schonenden Findeprozess lassen sich auch Kosten in Bezug auf Ersatz- und Verschleißteile reduzieren.

„Wir ergänzen mit diesem neuen E-SFM die Flexibilität eines elektronischen Schraubwerkzeugs mit der Flexibilität einer elektronischen Vorschubeinheit – und schaffen damit ein äußerst vielseitiges Schraubsystem. Dies eröffnet neue Möglichkeiten und löst auch anspruchsvolle Aufgabenstellungen unserer Kunden“, erklärt Daniel Guttenberger, Produktmanager für DEPRAG Schraubtechnik.

Bauteilqualität sicherstellen: schonend trotz hoher Taktzeit
Die Steuerung der Parameter Andruckkraft, Geschwindigkeit und Position ermöglicht einen perfekt abgestimmten Schraubablauf: schnelles Anfahren des Schraubenkopfes, sanfter Findeprozess, Verschraubung mit geringer Andruckkraft, finaler Anzug mit hoher Andruckkraft und integrierter Tiefenabfrage und zu guter Letzt der schnelle Rückhub nach dem Schraubvorgang. Ermöglicht wird dies durch die gezielte Positions- und Kraftregelung der Vorschubeinheit während des Schraubvorgangs. Mit dem E-SFM Manager steht ein bedienerfreundliches HMI (Human Machine Interface) zur Verfügung, um die Parameter exakt einstellen zu können. Im Vergleich dazu muss bei einem pneumatischen Vorschub der Druck über einen Regler reduziert werden. Dies ist ungenau und der Einstellbereich ist begrenzt. Ein weiterer Vorteil, der sich aus den präzisen Einstellmöglichkeiten ergibt, ist der schonende Kontakt mit dem Bauteil. Schäden an empfindlichen Teilen können vermieden werden, gleichzeitig verlängert sich die Standzeit der Klinge. Positiver Nebeneffekt: Der Bedarf und damit die Kosten bei Ersatz- und Verschleißteilen verringern sich.

Das DEPRAG E-SFM ist die ideale Lösung für viele Schraubapplikationen. Egal ob von oben nach unten, von unten nach oben, horizontal oder in einem beliebigen Winkel – mit dem E-SFM ist das möglich ohne die Position des Verbindungselements zu verlieren. Durch die integrierte Tiefenabfrage ist das E-SFM prädestiniert für Verschraubungen mit der Steuergröße Einschraubtiefe – und das bei bis zu 65 verschiedenen Positionen. Standardmäßig ist das E-SFM in drei unterschiedlichen Varianten erhältlich. Ausgeführt ohne automatischer Zuführung ist es die richtige Wahl, wenn das Verbindungselement bereits vorpositioniert ist. Bei der zweiten Variante wird das Verbindungselement über einen Schlauch zugeführt und mittels Arretierhülse exakt positioniert. Als Vakuumversion ist es auch für Pick-and-Place Anwendungen überaus passend wodurch auch schwer zugängliche Schraubstellen bearbeitet werden können.

Für sensible Prüfprozesse ist das DEPRAG E-SFM ebenfalls bestens geeignet. Bei MAGNA kommt für den gewünschten Teststand das brandneue E-SFM in Verbindung mit einem bewährten DCAM (DEPRAG COMPACT ASSEMBLY MODULE) zum Einsatz. In der kompakten Arbeitszelle werden die Tankverschlüsse einem Dauertest unterzogen. Dabei werden die Tankverschlüsse mit einem definierten Drehmoment, Drehwinkel und Geschwindigkeit tausendfach auf einem Test-Tankstutzen verschraubt. Die Drehmomentverläufe werden zuverlässig ausgewertet, um zu überprüfen, ob der Tankverschluss nach wiederholtem Öffnen und Schließen noch immer einwandfrei funktioniert. Während der Drehbewegung muss der Schrauber die Höhenänderung, die durch den Tankverschluss bzw. durch den Test-Tankstutzen vorgegeben ist, ausgleichen, sodass die Drehbewegung ungehindert durchgeführt werden kann.

Mehr Informationen: DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO.

Firmeninformation

PLATTFORMEN
Schuettgut-Portal Solids-Portal.com SolidsProcessing.nl Recycling-Portal
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung