Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

       

Fachzentrum

Ihren Bericht hinzufügen
Zement
Wählen
Suchen

Firmen

ED-VAN Vantilatör Ltd.Şti.MBA Instruments GmbH
MoistTech Corp.UWT GmbH
Vortex
Möchten Sie Ihre Firma hier eintragen?  Firma Eintragen

Beiträge

BEUMER Group liefert Fördertechnik an die Lafarge Zementwerke GmbH Die Lafarge Zementwerke GmbH im österreichischen Mannersdorf hat BEUMER beauftragt, eine Förderanlage für alternative Brenn- und Rohstoffe zu installieren. Der Kunde erhält Technik auf dem neuesten Stand zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.
BEUMER Group liefert Fördertechnik an die Lafarge Zementwerke GmbH
Die Lafarge Zementwerke GmbH im österreichischen Mannersdorf hat BEUMER beauftragt, eine Förderanlage für alternative Brenn- und Rohstoffe zu installieren. Der Kunde erhält Technik auf dem neuesten Stand zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Für einen wirtschaftlichen und nachhaltigen Betrieb setzt die Lafarge Zementwerke GmbH im österreichischen Werk Mannersdorf auf Kunststoffabfälle als alternative Brenn- und Rohstoffe. Als nach einem Brand im Juni 2020 die alte Förderanlage irreparabel beschädigt wurde, beauftragte der Betreiber die BEUMER Group mit der Lieferung einer neuen und leistungsstärkeren Anlage. Zum Auftrag gehören zwei Pipe Conveyor, um das Material zu fördern. Der erste Förderer hat einen Durchmesser von 200 Millimetern und eine Länge von 87 Metern. Seine Förderleistung beträgt zehn Tonnen in der Stunde. Der zweite Pipe Conveyor ist 192 Meter lang, hat einen Durchmesser von 250 Millimetern und eine Förderleistung von 22 Tonnen in der Stunde. Die Hubhöhen betragen etwa 39 Meter und der maximale Steigungswinkel 15 Grad. Dazu kommen drei Pufferbehälter und eine Dosierwaage. Neben der Lieferung und Montage übernimmt das BEUMER Team auch das Engineering und die Inbetriebnahme. „Als
07.05.2021  |  1136x  |  Produktnews  | 
BEUMER Group: Die energieeffiziente Alternative Vollautomatische Reifentransportanlage dosiert bei HeidelbergCement kontinuierlich Altreifen als Sekundärbrenn
BEUMER Group: Die energieeffiziente Alternative
Vollautomatische Reifentransportanlage dosiert bei HeidelbergCement kontinuierlich Altreifen als Sekundärbrenn Die Herstellung von Zement ist besonders energieintensiv. Um den Einsatz wertvoller primärer Brennstoffe wie Kohle zu reduzieren, setzt HeidelbergCement unter anderem auf alternative Brennstoffe – zum Beispiel Altreifen. Denn das Gummi hat einen vergleichbaren Heizwert wie Steinkohle. Und weil sich das Eisen aus der Armierung mineralogisch in den Zement einbinden lässt, mindert dies die Zugabe eisenhaltiger Korrekturstoffe. Die Beumer group lieferte für das Werk im unterfränkischen Lengfurt eine vollautomatische Anlage, die unterschiedlich große und schwere Reifen dosiert, vereinzelt und zum Drehrohrofeneinlauf fördert. Der Systemanbieter übernahm zudem Montage und Stahlbau. Mit der neuen Anlage kann das Zementwerk den Ofen gleichmäßig dosiert beschicken. Bei den Reifen handelt es sich um Produktionsausschuss der Hersteller sowie um Altreifen von Lkws und Pkws. Sie weisen damit auch erhebliche Unterschiede auf: Ihre Durchmesser variieren zwischen mindestens
19.02.2020  |  4182x  |  Produktnews  | 
Absperrschieber HDPV2 für Zementpulver
Absperrschieber HDPV2 für Zementpulver
In dieser Kundenanwendung wird der Vortex Schieber HDPV2 zu einem bereits vorhandenen Absperrschieber in die Leitung hinzu installiert. Diese beiden Schieber werden im Tandem als Weiche eingesetzt. Der HDPV2 Schieber wurde nach Kundenwunsch mit einem Durchmesser von 355 mm gefertigt und geliefert. Dieser Schieber von Vortex ist in der Lage Materialtemperaturen bis zu 121° Grad im Dauerbetrieb bewältigen zu können. Durch Modifikationen des Schiebers kann man auch Materialtemperaturen von 232° Grad abbilden. Aus diesem Grund war die vorliegende Prozesstemperatur beim Produkt Zementpulver kein Problem. Obwohl Zementpulver ein abrasives Material ist, hat der HDPV2 Schieber bewiesen die geeignete Lösung für das zu verarbeitenden Material zu sein. In der vorliegenden Kundenanwendung hatte man eher Bedenken ob der Schieber den Prozessdruck der Leitung aushalten kann. Obwohl bei einem Durchmesser von 355 mm der HDPV2 Schieber ausgelegt ist für einen Druck von
09.10.2018  |  6441x  |  Produktnews  | 
Haben Sie einen Beitrag für diese Seite?  Beitrag hinzufügen
PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked