Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Kurzbericht
09.05.2018  |  1373x
Teile diesen Bericht

Neue Maßstäbe im Trocknungsprozess

CD Dryer Kontakttrockner für Suspensionen und Lösungen

Auf der diesjährigen Achema stellt Allgaier Process Technology den neuen CD Dryer erstmals vor: Der indirekt beheizte Kontakttrockner setzt Maßstäbe bei der Trocknung von Flüssigkeiten und Suspensionen.
Mit dem neuen CD Dryer reagiert Allgaier auf die gestiegenen Marktanforderungen in der Trocknungstechnik: Zum einen wird der Ruf nach energieeffizienten Geräten immer lauter. Gleichzeitig steigen der Kostendruck und der Anspruch an die Qualität der Endprodukte. Als indirekt beheizter Kontakttrockner ermöglicht der CD Dryer die direkte Wärmeübertragung auf das flüssige Produkt. Er gewährleistet so eine sehr schnelle Verdampfung des Wassers und damit auch eine ausgezeichnete Effizienz, da Wärmeverluste minimiert werden.
Das technische Herzstück des CD Dryers ist das Scheibenpaket. Die hohlen Scheiben werden durch Sattdampf mit bis zu 5 bar Druck von innen beheizt. Die Flüssigkeit wird über eine Pumpe und sogenannte Feed Pipes direkt auf doppelwandige, senkrecht als Paket angeordnete und rotierende Scheiben aufgetragen. Nach einer Scheibendrehung lösen an den Scheiben anliegende Schaber die getrockneten Feststoffe ab und leiten das erhaltene Trockengut über einen Produktaustrag zum nächsten Prozessschritt– je nach Ausgangsprodukt in Form von Granulat, Folien oder Flakes.
Das Funktionsprinzip des CD Dryers unterscheidet sich damit grundsätzlich von herkömmlichen Scheibentrocknern, bei denen die Scheiben in das Feuchtgut eingetaucht werden. Sie dienen meist lediglich zur Reduzierung des Wassergehalts von flüssigen, pastösen oder unförmigen Produkten, um beispielsweise Transportkosten zu sparen.
Interessante Alternative zu herkömmlichen Walzentrocknern
Der CD Dryer bietet hingegen deutlich größere Potenziale in einem breit gefächerten Anwendungsspektrum. Er ist in nahezu allen verfahrenstechnischen Zweigen von der chemischen Industrie über die Keramikindustrie bis hin zu Abfallwirtschaft, Abwasserbehandlung und Brauereiwesen einsetzbar.
In all diesen Anwendungsbereichen stellt der neue CD Dryer eine interessante Alternative zu herkömmlichen Walzentrocknern dar, die in der Regel für die Trocknung von in Flüssigkeiten gelösten oder suspendierten Feststoffen zum Einsatz kommen. Der Platzbedarf des Scheibenpakets im CD Dryer ist bis zu 60 Prozent geringer als der der Walzen eines vergleichbaren Walzentrockners mit derselben Wärmeübertragungsfläche. Die kompakte Bauform bringt einen weiteren Vorteil mit sich: Bei Bedarf kann der Trockner als eine Einheit einfach und schnell an einen anderen Standort versetzt werden. Die für den Transport erforderlichen Staplerschuhe befinden sich unterhalb des Prozessraums. Darüber hinaus ist der für den Betrieb notwendige Schaltschrank im Maschinengestell integriert. So bietet der CD Dryer das höchstmögliche Maß an Flexibilität in der Produktion.

 

Firmeninformation

Zugeordnete Berichte

Allgaier ProcessApp Weltpremiere auf der Achema
Allgaier ProcessApp
Weltpremiere auf der Achema Mit einer neuen App im Bereich von Schüttgut verarbeitenden Maschinen macht Allgaier einen weiteren Schritt in die Digitalisierung: Die Allgaier ProcessApp feiert auf der Achema 2018 ihre Weltpremiere. Mit der Neuentwicklung haben Kunden damit einen digitalen Zwilling ihrer Maschine praktisch in der Hosentasche. Per Smartphone oder Tablet können sie unter anderem erstmalig direkt an ihrer Maschine Ersatzteile anfragen oder mit dem Hersteller in Kontakt treten. Ausbau zur digitalen Plattform Die jetzt erstmals vorgestellte App wird sukzessive zur digitalen Plattform für das gesamte Produktportfolio des Bereichs Process Technology ausgebaut. Perspektivisch wird sie damit nicht nur Vorteile in Bezug auf einen reduzierten Bestellaufwand und eine verbesserte Anlagenverfügbarkeit im Bereich Taumelsiebmaschinen bieten, sondern die Potenziale der Digitalisierung für alle Prozesstechnik-Kunden und Maschinen von Allgaier erschließen. Das Backend der App ist vollständig
04.05.2018  |  1402x  |  Produktnews  | 
Neuer Trenntisch GSort von Allgaier Höchste Trennqualität bei minimalen Prozesskosten
Neuer Trenntisch GSort von Allgaier
Höchste Trennqualität bei minimalen Prozesskosten Einen komplett überarbeiteten Trenntisch zur effizienten Trennung von trockenen sowie von nicht klebenden feuchten Materialien nach ihrer Dichte präsentiert Allgaier Process Technology auf der IFAT: Der GSort kann aufgrund der neuen Konstruktion auch für Sortieraufgaben eingesetzt werden, die sich bislang nur mit wasserbasierten Verfahren, z.B. mit Setzmaschinen, lösen ließen. Im Unterschied zu bisherigen Trenntischen kann der neue GSort nicht nur in der Recyclingindustrie ein größeres Spektrum an Aufgaben – speziell in Bezug auf schwere Produkte wie Schlacken oder geschredderte Schrottmischungen in der Größe zwischen einem und 80 mm – lösen. Er ist auch im Bergbau einsetzbar. Dort kann der GSort herkömmliche wasserbasierte Verfahren wie zum Beispiel Nass-Setztische bei der Produkttrennung ergänzen oder ganz ersetzen. Die Ressource Wasser ist damit für den Trennprozess nicht mehr erforderlich. Die Prozesskosten in nachgelagerten Schritten verringern sich entsprechend,
04.05.2018  |  1357x  |  Kurzbericht  | 
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag