Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Kurzbericht
11.01.2018  |  1091x
Teile diesen Bericht

ULT AG veranstaltet sechstes Symposium zu Lufttechnik- und F

Die ULT AG wird am 08./09. Mai 2018 das sechste traditionelle ULT-Symposium in Löbau veranstalten. Die Konferenz, die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet, steht unter dem Motto „Lufttechnik für neue Technologien“.

An beiden Tagen stehen Vorträge von hochkarätigen Vertretern aus Industrie, Forschung und Entwicklung sowie Hochschulwesen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dabei werden praktische Erfahrungen, theoretische Ansätze und Forschungsthemen vorgestellt. Neben gesetzlichen Vorlagen und ökologischen wie ökonomischen Aspekten sind Inhalte wie etwa „Lasermaterialbearbeitung“, „Staubexplosionsschutz“, „Prozesslufttrocknung in der Batteriefertigung“ oder „Partikelmessungsverfahren“ Themen des Symposiums.

Komplettiert wird das sechste ULT-Symposium durch eine begleitende Ausstellung. Veranstaltungsort wird die Blumenhalle im Messepark auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau in Löbau sein.

Bei den bisherigen Symposien konnte die ULT AG mehrere hundert nationale und internationale Gäste in Löbau begrüßen. Für die sechste Auflage 2018 bahnt sich ein Besucherrekord an, da bereits eine hohe Anzahl an Nachfragen zur Veranstaltung bei den Organisatoren eingegangen ist.

Interessenten können sich bis zum 20. April 2018 anmelden.
 

Firmeninformation

Zugeordnete Berichte

Explosive Stäube kostenoptimiert absaugen und filtern
Explosive Stäube kostenoptimiert absaugen und filtern
Mit dem Absaug- und Filtergerät ASD 300 Ex bietet die ULT AG eine kosteneffiziente Lösung zum Beseitigen explosionsfähiger Stäube an. Es handelt sich dabei um eine stationäre Anlage für explosive Stäube der Staubexplosionsklasse St. 1. Der Entstauber basiert auf dem Prinzip der Patronenfiltration. Die im Gerät eingesetzten Filter werden vollautomatisch über Druckluft-Multi-Jet-Düsen abgereinigt, wobei die abgeschiedenen Medien in einem 15-l-Staubsammelbehälter zur nahezu kontaminationsfreien Entsorgung aufgefangen werden. Aufgrund des optimal konfigurierten Filterprinzips können Anwender mittelfristig Kosten einsparen, da Wartungs- und Instandhaltungsaufwand des ASD 300 Ex gering sind. So erfolgt die Oberflächenfiltration über Polyestervlies-Filterpatronen der Kategorie C/BIA. Als zusätzliches Sicherheitsmodul kommt ein Filter der Klasse H13 zum Einsatz. Die Absauganlage mit stufenloser Volumenstromregelung bis max. 450 m³/h und serienmäßiger Filterbelegungsanzeige
31.08.2016  |  4210x  |  Produktnews  | 
Vier Lufttechniken in einem System für Abfüllprozesse Absaugen, Filtern, Trocknen und Konditionieren in modularem Konzept weltweit einzigartig
Vier Lufttechniken in einem System für Abfüllprozesse
Absaugen, Filtern, Trocknen und Konditionieren in modularem Konzept weltweit einzigartig Man könnte sie als die „Fantastischen Vier“ bezeichnen: das modulare Konzept der Systemreihe ULT Dry-Tec® erlaubt ab sofort das Absaugen, Filtern, Lufttrocknen und Konditionieren bei Abfüll- und Verpackungsprozessen. Damit stellt die ULT AG das weltweit einzige Systemkonzept vor, das diese vier Funktionalitäten aus einer Hand bietet. Zur Gewährleistung extrem trockener Prozessluft eignet sich das Systemmodul ULT Dry-Tec® der ULT AG. Basierend auf der Sorptionstechnologie können damit Taupunkttemperaturen bis zu - 65 °C (Tp) erreicht werden. Zur ULT Dry-Tec®-Modulserie gehören weiterhin das Vorkühlermodul ULT Cool-Tec® V und das Nachkühlermodul ULT Cool-Tec® N. Diese können optional mit unterschiedlichen Filterelementen entsprechender Filterklassen (G, M, F oder H entsprechend DIN EN 779:2012 und DIN EN 1822:2011) ausgerüstet werden. Damit erreicht der komplette Trocknungsprozess die geforderte niedrige relative Feuchte (r.F.) und auch der Prozessluftstrom am Ein-
03.03.2017  |  1798x  |  Kurzbericht  | 
Neue Generation von Absaug- und Filteranlagen Effektive Beseitigung mittlerer Mengen an Stäuben, Gasen oder Dämpfen
Neue Generation von Absaug- und Filteranlagen
Effektive Beseitigung mittlerer Mengen an Stäuben, Gasen oder Dämpfen Die ULT AG hat ihre Baureihe ULT 200 an Absaug- und Filteranlagen komplett überarbeitet und stellt nun eine neue Gerätegeneration vor. Dabei handelt sich um platzsparend und modular aufgebaute Systeme zur Beseitigung von Lötrauch und Stäuben, sowie Gasen, Gerüchen und Dämpfen. Die Modularität der Absauganlagen erlaubt vor allem eine hohe Flexibilität bezüglich sich ändernden Prozessbedingungen. Neben einem neuen optischen Design bestechen die Geräte durch vereinfachte und intuitive Nutzung – und das bei mehr Funktionalitäten, geräuscharmem Betrieb und einem erhöhten Kundennutzen. Aufgrund der speziell entwickelten integrierten Unterdruck-Konstanthaltung passen die Filteranlagen ihre Absaugleistung automatisch und flexibel an die notwendige Schadstofferfassung an. Dies betrifft vor allem die Absaugung an mehreren Arbeitsplätzen, wodurch sich ein hohes Kosteneinsparpotenzial ergibt. Die neuen Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen
06.06.2017  |  2152x  |  Produktnews  | 
Absaug- & Filtertechnik für reine Luft und saubere Prozesse Erfassung und Filterung luftgetragener Schadstoffe ist wichtiger als mancher denkt
Absaug- & Filtertechnik für reine Luft und saubere Prozesse
Erfassung und Filterung luftgetragener Schadstoffe ist wichtiger als mancher denkt Arbeits- und Gesundheitsschutz im produzierenden Unternehmen haben in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Und auch wenn es oftmals als lästiges Übel erscheint, so sollte dieser Aspekt nicht unterschätzt werden. Fertigungsprozesse werden immer komplizierter und die entstehenden Schadstoffe nicht nur immer kleiner sondern auch immer exotischer. „Wo gehobelt wird, fallen Späne“ hieß es früher. Heute kann man diese Späne nicht mehr mit bloßem Auge entdecken, da die Partikelgrößen entstehender Stäube und Rauche längst im Nanobereich angekommen sind. Auswirkungen haben entstehende Schadstoffe – gleich welcher Größe – stets auf Mensch, Maschine und Umwelt. Mitarbeiter, die langfristig wegen Krankheit ausfallen, haben neben der humanen Komponente ebenso ökonomischem Einfluss auf ein Unternehmen wie Maschinen, die aufgrund von Verschmutzungen nicht präzise fertigen. Wartungsarbeiten, Nachproduktionen und schließlich Imageverlust und sinkende Nachfragen
01.12.2017  |  1415x  |  Fachbeitrag  | 
PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag