Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

FIRMENSEITE

Login
Letztes Update: 20.08.2020
GVT - Forschungs-Gesellschaft Verfahrens-Technik e.V.
TEL: +49 069/7564-374
FAX: +49 069/7564-437
Theodor-Heuss-Allee 25
D-60486   Frankfurt am Main
Deutschland
Kontakt
Firmenbroschüre
Firmenbroschüre
Die Forschungs-Gesellschaft Verfahrens-Technik e.V. wurde 1952 gegründet und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e.V. (AiF) . Sie ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Forschung, Lehre und Fortbildung auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik sowie des Maschinen- und Apparatebaues. Die Verfolgung dieser Ziele nehmen satzungsgemäß verschiedene Gremien wahr.
Sowohl natürliche Personen als auch juristische Personen (Unternehmen, Behördern, Vereine etc.) können Mitglied sein bzw. werden.

Über die GVT können Forschungsanträge bei der AiF zur Förderung eingereicht werden.
Mit Blick auf die Höhe des Fördervolumens zählt die GVT im Durchschnitt der letzten Jahre zu den größeren der insgesamt über 100 Mitgliedsvereinigungen der AiF.
Ein zweites zentrales Standbein der GVT-Aktivitäten ist die Durchführung von Hochschulkursen zur Fort- und Weiterbildung .

Aktuelle Events

Fortbildungskurs Kristallisation und Fällung Online
An Kristallisations- und Fällprozessen werden vielfältige Anforderungen bezüglich Wirtschaftlichkeit, Integration in ein Gesamtverfahren sowie Reinheit und Eigenschaften der erzeugten Partikel gestellt. Die Erfüllung dieser Anforderungen stellt hohe Ansprüche hinsichtlich des Grundlagenverständnisses und seiner praktischen Anwendung. Die dreitägige Veranstaltung richtet sich vor allem an Mitarbeiter der chemischen, der pharmazeutischen und der Lebensmittelindustrie. Dieser Kurs steht aber ebenfalls Forschern aus Hochschulen und anderen Forschungsinstituten offen, die die Grundlagen der Kristallisation und Fällung verstehen und anwenden möchten. In Vorträgen werden die praxisrelevanten Grundlagen der Kristallisation von der Massenkristallisation durch Verdampfung oder Kühlung bis zur Nanopartikel-Fällung behandelt und an Beispielen erläutert. Simulationswerkzeuge zur modellhaften Beschreibung von Kristallisations- und Fällprozessen werden vorgestellt.
16.02.2022 | Fortbildungskurs | 3 Tage | Online | Eintritt: kostenpflichtig
Fortbildungskurs Vom Schüttgut zum Silo Online
Fast alle Industriezweige beschäftigen sich mit Pulvern oder Schüttgütern, von der Pulverlackierung bis hin zu Lebensmitteln, von Nanopulvern und pharmazeutischen Stoffen bis hin zu Massengütern wie Zement, Kohle und Erz, von trockenen Stoffen wie Filterasche bis hin zu feuchten Schüttgütern wie Filterkuchen, Lehm und Ton. All diese Stoffe müssen transportiert, gelagert, dosiert oder anderweitig gehandhabt werden. Dabei spielt die Charakterisierung von Pulvern und Schüttgütern hinsichtlich der Fließeigenschaften eine wichtige Rolle u.a. im Rahmen der Produktentwicklung, der Kundenunterstützung und schließlich auch bei der Behandlung von Reklamationen. Speziell beim Austragen von Pulvern und Schüttgütern aus Silos, Zuführtrichtern, Transportbehältern etc. können größere Probleme auftreten. Um diese Probleme zu vermeiden, sind Lösungen unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Schüttgutes zu finden.
21.02.2022 | Fortbildungskurs | 2 Tage | Online | Eintritt: kostenpflichtig
Fortbildungskurs Partikelmesstechnik
Ziel des Kurses "Partikelmesstechnik" ist es, die Teilnehmer in die Grundlagen und in die Anwendung moderner Verfahren der Partikelmesstechnik einzuführen. Das Spektrum des Kurses umfasst die gesamte Breite der Partikelmesstechnik, wie untenstehend genauer beschrieben. Der Kursus richtet sich an Forscher und Anwender der Partikelmesstechnik aus Industrie und Hochschulen. Spezielle fachliche Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Viele Partikeleigenschaften werden in hohem Maße von der Dispersität, d. h. der Feinheit der dispersen Materie beeinflusst. Beispiele dafür sind die Bruchfestigkeit, die Agglomerationsneigung, die chemische und morphologische Homogenität, die Löslichkeit, usw. Bei einem Pulver nehmen mit zunehmender Feinheit die Durchströmbarkeit, die Raumausfüllung und das Fließverhalten ab. Zur Kennzeichnung eines dispersen Systems ist daher entweder seine mittlere Partikelgröße, die spezifische Oberfläche und/oder die Partikelgrößenverteilung zu ermitteln.
22.02.2022 | Fortbildungskurs | 4 Tage | Goslar | Eintritt: kostenpflichtig

Beiträge

PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked